Stefanie Wolf

Über diese Homepage versuche ich meine eigenen Paduaner und natürlich diese wundervolle und interessante Rasse an sich vorzustellen. Insbesondere die Großrasse ist leider hierzulande, im Gegensatz zur Zwergform, nicht sehr verbreitet und es ist mir ein Anliegen, diese als lebendiges Kulturgut einzustufenden Tiere, zu erhalten und ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Ein zufällig bei Internetrecherchen, im Rahmen meines Studiums der Geschichte an der Universität Wien, entdecktes Bild eines Paduaner Hahns legte den Grundstein meiner Liebe zu dieser Rasse. Ich wusste aber diesem Zeitpunkt: "das ist meine Rasse" und konnte nicht ruhen ehe selbige bei mir einzog. Für einen Historiker gibt es in Anbetracht der Jahrhunderte langen Geschichte der Haubenhühner wohl keine passendere Rasse. Die Historie rund um die Verbreitung der Vorfahren unserer heutigen Haubenhühner ist faszinierend und verdient es auch im kulturgeschichtlichen Kontext betrachtet zu werden. 

 

Paduaner züchte ich inzwischen gemeinsam mit meinem Lebensgefährten in den Farben: Tollbunt, Silber-Schwarzgesäumt, Gold-Schwarzgesäumt, Blau-Gesäumt, Schwarz und Weiß. Weiters bereichern seit 2017 auch Sultanhühner meinen Haubenhühner-Bestand. 

Beide sind wir im Ersten Rassekleintierzuchtverein Wiener Neustadt - Lichtenwörth aktiv. Ich selbst bin außerdem stolzes Mitglied des Deutschen Sondervereins für Haubenhühner und seltene Hühnerrassen - meiner Meinung nach ein Muss um sich international mit erfahrenen und erfolgreichen Züchterkollegen austauschen zu können. 

Neben einem dem aktuellen Rassestandards entsprechenden Äußeren meiner Paduaner, lege ich besonderen Wert auf robuste und gesunde Tiere die artgerecht gehalten und naturnah gefüttert werden. Diese Rasse verlangt Dem Züchter einiges ab - oder um es passend mit Kurt Fischer zu sagen:" Paduaner sind freilich keine Jedermannshühner, sondern nur etwas für Idealisten reisen Wassers. Wenn sich der Idealismus dann auch noch mit Fingerspitzengefühl ergänzt, dann können solche Züchter mit dieser uralten Kulturrasse Erfolge erringen. Solch außergewöhnliche Rassen brauchen außergewöhnliche Menschen als Züchter und Betreuer." Kurt Fischer, Paduaner, seltene Kostbarkeiten, ÖKZ, 53. JG, 29, 7. 1998.  

Und um es mit meinen Worten zu sagen: "Paduaner sind meine große Leidenschaft, meine besondere Freude und ja - man muss dieser Idealist des benannten reinsten Wassers sein. Paduaner sind unmöglich als bloßes Hobby oder zur Zierde zu züchten und zu halten - sie verlangen wahre Passion die ihrer Erscheinung, ihrem Wesens und vor allem ihrer großen Historie Rechnung trägt. 

 

 LG, Stefanie Wolf, MA